Burggarten-Schule Hachenburg



"JEDEM KIND SEINE KUNST"

Mit dem von der Landesregierung Rheinland-Pfalz initiierten Programm „Jedem Kind seine Kunst“ wird Kulturschaffenden des Landes Rheinland-Pfalz im Rahmen einer Kooperation mit interessierten Einrichtungen wie Schulen, Kindertagesstätten, oder anderen Institutionen die Möglichkeit geboten, Projekte aus dem Bereich der kulturellen Bildung mit Kindern und Jugendlichen zu gestalten. Im Rahmen dieses Projekts besuchte Herr B. Mischke aus Dattenberg am Rhein die Burggarten-Schule Anfang Juni in Hachenburg. Gemeinsam mit der Klasse 3/4 und den betreuenden Lehrkräften Frau Kuch und Frau Victor-Andresen setzte er sich intensiv eine Woche lang mit den Themen Land Art und Holzbildhauerei auseinander.

Land Art ist eine Kunstform, in der sich der Künstler sowohl in als auch mit der Natur kreativ beschäftigt. Die Kunstwerke werden aus den vor Ort vorkommenden Naturmaterialien gestaltet. Direkt am ersten Tag des Projektes machte sich die Klasse 3/4 auf den Weg in die Natur am Rande Hachenburgs. Zunächst wurden auf den Wiesen fleißig Blumen für Tierbilder gesammelt, dann gestaltet und später auch im Wald Naturmaterialien zu Kunstzwecken neu angeordnet.

Am folgenden Tag ging es wieder in die Natur, diesmal wurden Holzstücke wie Wurzelreste, Baumscheiben oder Astwerk gesammelt. Gemeinsam wurden kreative Ideen gesammelt, was man aus diesem scheinbar unbrauchbaren Material gestalten könnte. Die Bearbeitung der Holzstücke mit Werkzeugen wie Raspeln, Feilen und Schleifpapier erfolgte teils im Freien oder in der schuleigenen Werkstatt. Neben technischen Fertigkeiten wurden hier auf ganz besondere Weise auch Fähigkeiten wie Ausdauer und Geduld gefördert und das Erlebnis ermöglicht, in einem langwierigen Prozess selber etwas erschaffen zu haben.

Die Ergebnisse der Holzbildhauerei wurden am Ende der Projektwoche stolz in der Schule ausgestellt. Die Schüler der Klasse 3/4 arbeiteten die ganze Woche motiviert mit, hatten viel Spaß und waren am Ende einstimmig der Meinung:

So etwas könnten wir ruhig öfters machen!