Burggarten-Schule Hachenburg



Projekte und Maßnahmen in den Klassenstufen 7 - 9

Klassenstufe 7

In der Klassenstufe 7 findet schulintern die Kompetenzanalyse Profil AC statt. Mit diesem Verfahren werden die SchülerInnen auf ihrem persönlichen und beruflichen Weg unterstützt und individuell gefördert bei der Entfaltung ihrer Stärken. Das Verfahren dient als Orientierungshilfe bei der Berufswahl.

Weiterhin findet gegen Ende der Klassenstufe 7 ein dreitägiges Schnupperpraktikum statt. Die SchülerInnen erhalten einen ersten Einblick in die Arbeitswelt.

Darüber hinaus beginnen sie mit der Erstellung eines Berufswahlportfolios, welches durchgängig bis zum Verlassen unserer Schule in Klassenstufe 9 geführt wird.

 

Klassenstufe 8

Hier beginnt die Kooperation mit der Handwerkskammer Koblenz: Dort nehmen unsere SchülerInnen an den Projekten "Schulerkundung" und "Praxistag" teil, welche im Metall- und Technologiezentrum stattfinden. Im Rahmen dieser Projekte können sie Einblicke in die Berufe des Maurers, Estrichlegers, Fliesenlegers, Zimmerers, Tischlers, Straßenbauers, Maler- und Lackierers, Friseurs, Elektronikers, KFZ-Mechatronikers und Anlagenmechanikers erhalten. Dieser Einblick soll den SchülerInnen die Wahl des richtigen Praxistagplatzes erleichtern.

Darüberhinaus findet gegen Ende des ersten Halbjahres der Klassenstufe 8 ein dreistündiges Projekt mit der Reha-Beraterin der Agentur für Arbeit, Frau Hartmann, statt.

Im zweiten Halbjahr der Klassenstufe 8 beginnen die SchülerInnen mit dem Praxistag, d.h. die SchülerInnen arbeiten einmal pro Woche ganztägig in einem bestimmten Unternehmen.

Die Berufseinstiegsbegleiterin vom IB (internationaler Bund), Frau Quintilius-Meister, unterstützt, fördert und berät einen Schüler intensiv bei der Berufswahl.

Gegen Ende der Klassenstufe 8 findet ein Besuch im Berufsinformationszentrum Montabaur statt.

 

Klassenstufe 9

Im ersten Halbjahr nehmen die SchülerInnen weiterhin am Praxistag (vgl. Klasse 8) teil.

In Kooperation mit der Agentur für Arbeit finden Erstberatungsgespräche mit der Reha-Beraterin Frau Hartmann an unserer Schule statt. Wichtig ist uns und der Agentur für Arbeit, dass die Erziehungsberechtigten an diesen Gesprächen teilnehmen.

Nach der Einladung durch die Agentur für Arbeit findet außerdem eine psychologische Untersuchung in Montabaur statt, die der beruflichen Orientierung der Jugendlichen dient. Hierbei werden die SchülerInnen bei Bedarf von Lehrkräften unserer Schule begleitet.